Beziehung mit einem NarzisstenBlog

Der Narzisst und seine eigene Realität – Wieso ein Narzisst das tut, was er tut.

Was Narzissmus genau ist und welche Folgen eine Beziehung zu einem Narzissten für den jeweiligen Partner hat, habe ich im Einleitungstext zur Blog-Reihe Narzissmus
>>Die Beziehung mit einem Narzissten – Das Leben zwischen „Zuckerbrot und Peitsche“ <<
bereits kurz angeschnitten. Aufgrund der enormen Menge an Informationen, die es über diese psychische Persönlichkeitsstörung gibt, habe ich darin auch versprochen das Thema in kleinere Abschnitte zu teilen.

Grundlegend finde ich gerade für den Einstieg wichtig, zu verstehen wieso ein Narzisst das tut, was er tut. Deshalb möchte ich die Hintergründe für Narzissmus  kurz erklären, bevor  ich damit anfange tiefer in die Vorgehensweise und Merkmale einer narzisstsichen Beziehung einzusteigen.

Die Antwort auf die Frage
“Wieso tut ein Narzisst das, was er tut?”
ist relativ einfach: Er ist schwach, ängstlich und nicht fähig, sich mit seinem Leben auseinanderzusetzen. Was genau ich damit meine versuche ich Euch im Folgenden zu erklären.

 

Auch hier wieder eine kurze Anmerkung! Wenn ich von dem Narzissten spreche, meine ich nicht, dass Narzissmus ausschließlich auf Männer zutrifft. Einfachheitshalber nutze ich “der Narzisst” als Mensch, unabhängig davon ob männlich oder weiblich. Dasselbe trifft auf den Partner zu, womit auch die Partnerin gemeint ist. 

Narzissten leben in einer selbstgeschaffenen Realität

Ein Narzisst wird fälschlicherweise sehr oft als ein selbstverliebter, arroganter und eingebildeter Mensch beschrieben, der sich selbst am liebsten tagtäglich vorm Spiegel bewundern würde. Diese Aussage trifft jedoch absolut nicht auf die narzisstische Persönlichkeitsstörung zu. Im Gegenteil! Narzissten sind eher kleine schwache und ängstliche Persönlichkeiten, die sich selbst oft sehr negativ und abwertend betrachten. Sie sind sehr unsicher und haben Angst sich den täglichen Herausforderungen mit allen Facetten des Lebens zu stellen.

Wir brauchen uns an dieser Stelle nichts vormachen! Das Leben ist schwer und manchmal ziemlich undankbar. Vor allem wenn es Schmerzen, Enttäuschungen und Rückschläge mit sich bringt. Jeder Mensch durchlebt eine ganz andere Geschichte und jeder von uns hat auf seine Art und Weise sein eigenes Päckchen im Leben zu tragen. Manche sind größer und mache sind eher kleiner. Einige Menschen plagen sich mit kleinen “Luxusproblemchen” herum und andere durchleben sehr viel größere und vor allem anstrengende und nervenaufreibende Zeiten. Doch was jeder von uns gemeinsam hat ist die Tatsache, dass wir an unseren Erfahrungen, Schmerzen und Rückschlägen wachsen! Wir lernen aus Fehlern und versuchen diese beim nächsten Mal zu vermeiden, um in Zukunft noch größere Hürden meistern zu können und nicht daran zerbrechen zu müssen. Wenn wir hinfallen, stehen wir wieder auf, rücken unsere Krone gerade, laufen weiter aber bleiben im Endeffekt wer wir sind. Auch wenn wir an unseren Herausforderungen wachsen, bleiben wir uns treu. Zumindest sollte es genau so ablaufen, wenn wir der Realität direkt ins Auge sehen.

Ein Narzisst lebt aber in einer völlig anderen Realität, einem veränderten Bewusstseinszustand und anderen Werten und Blickwinkeln. Narzissten tragen in ihrem Leben eine Maske und spielen verschiedene Rollen, durch die sie in verschiedene Persönlichkeiten steigen und beliebig zwischen diesen hin und her wechseln können, um sich der harten Wahrheit des Lebens zu entziehen. Damit wollen sie den Schmerzen und Rückschlägen des Lebens ausweichen, um sich gegenüber anderen Menschen einen Vorteil zu verschaffen. Denn ein Narzisst hasst die Konfrontation. Ganz egal ob mit dem Leben, mit Erfahrungen oder mit Problemen. Doch vor allem hasst ein Narzisst die Konfrontation mit anderen Menschen. Grund dafür ist das enorm geringe und teilweise komplett zerstörte Selbstwertgefühl des Narzissten.

Sobald er merkt, dass Probleme auftauchen, denen er sich stellen muss, wird er flüchten und versuchen der Konfrontation damit aus dem Weg zu gehen. Die beste und effektivste Flucht aus Sicht eines Narzissten ist die Flucht in eine eigene Realität. In eine eigene Welt, in der sie der Mittelpunkt sind und in der sich alles nur um sie dreht. In dieser selbstgeschaffenen Realität sind sie selbst perfekt und frei von Ängsten und sämtliche Probleme sind durch andere geschaffen. Sie selbst trifft in dieser Realität keinerlei Schuld für nichts!

Ein Narzisst zieht seine Partner in seine eigenen Realität und spielt seine Rollen

Und das ist auch der Grund, wieso ein Narzisst um nichts und niemanden kämpfen wird. Vor allem nicht innerhalb einer partnerschaftlichen Beziehung. Narzissten können ihren Partnern nichts Echtes und Reales geben. Im Gegenteil! Sie wollen die innere Leere und das Gefühl klein und schwach zu sein von außen füllen und sich deshalb alles nehmen, was sie dazu brauchen und bekommen können. In einer Beziehung zu einem Narzissten wird man sich deshalb selbst aufopfern und Alles geben, dafür vom Narzissten jedoch Nichts zurückbekommen. Denn diese innere Leere wird nie gefüllt sein. Wie ein schwarzes Loch, was gefüttert werden muss und dennoch größer und größer wird. Dazu kommt, dass für einen Menschen mit narzisstischen Anteilen eine Partnerschaft – die man versucht aufrecht zu erhalten indem man in zwischenmenschliche Interaktion tritt – mit Herausforderungen und manchmal auch mit kleinen Problemen verbunden ist. Und deshalb wird ein Narzisst nicht versuchen diese Beziehung aufzubauen und zu festigen, sondern diese zu kontrollieren und in seine eigene Realität zu ziehen, um dahin zu flüchten. Denn nur dort wird er das Gefühl haben gut genug und stark genug für eine Beziehung zu sein. Das bedeutet, dass die Beziehung nie authentisch und ehrlich sein wird, sondern sich in der eigenen Realität des Narzissten befindet.

Selbst wenn der Narzisst nach außen hin versucht stark, selbstbewusst, charmant und liebreizend zu sein, wird er sich tief in seinem Inneren immer sehr schwach und verletzlich fühlen. Um das nicht zu zeigen und sich selbst zu schützen greift ein Narzisst deshalb auf seine Masken zurück und spielt seine verschiedenen Rollen im Leben, um sein Umfeld zu täuschen. Genau diese Täuschung ist zugleich seine größte Stärke und erfolgreichste Waffe. Das Problem ist jedoch, dass diese Masken kontinuierlich aufrecht erhalten bleiben müssten. Ich sage bewusst MÜSSTEN, da das Schauspiel eines Narzissten nicht auf Dauer durchgehalten werden kann. Deshalb sind Narzissten auch oft so wechselhaft und Schwanken in ihren Stimmungen enorm hin und her. Deshalb fällt es ihnen auch schwer eine konstante und tiefe zwischenmenschliche Verbindung aufzubauen. Es ist für Narzissten einfach nicht möglich! Ihr wahres Ich versuchen sie mit allen Mitteln zu verstecken, doch die Masken, die sie tragen, werden früher oder später bröckeln. Dadurch laufen sie Gefahr enttarnt und erkannt zu werden. Der einzige Ausweg in diesen Situationen ist für den Narzissten dann die erneute Flucht in seine eigene Realität. In dieser falschen Realität ist er dann wieder stark, selbstbewusst und der perfekte Mensche. Sein  Selbstbewusstsein wird dann durch seine geschaffene Illusion getragen. Wer einen Narzissten kennt, der kennt lediglich die verschiedenen Masken und geschaffenen Welten, nicht jedoch die echte Person dahinter! Wenn man innerhalb einer Beziehung mit einem Narzissten Probleme lösen muss oder Streitigkeiten beilegen möchte indem man mit ihm darüber redet, wird er ab einem bestimmten Punkt das Weite suchen. Das falsche und oftmals manipulative Verhalten des Narzissten ist in einer Beziehung oftmals auch der Grund von Streit und Meinungsverschiedenheiten. Da dieses Verhalten aber laut der selbstgeschaffenen Realität ein perfektes Verhalten war, wird auch ein Streit oder eine Diskussion mit Narzissten zwangsläufig ins Leere laufen. Entweder der Narzisst sieht seine Fehler nicht ein und glaubt weiterhin perfekt zu sein, oder er fühlt sich mit Fehlverhalten konfrontiert, realisiert erneut, dass er in seinem Inneren schwach und wertlos ist und flüchtet, oder nutzt das Mittel des Angriffs als beste Verteidigung. Der Narzisst ist nicht in der Lage, Fehler einzugestehen oder sein eigenes Verhalten kritisch zu hinterfragen. Da sich der Aufbau seiner selbstgeschaffenen perfekten Realität über Jahre hinweg in sein Denkmuster eingebrannt hat, wird in ihm auch niemals der Drang zur Selbstreflektion aufkommen. Dadurch entsteht auch die Unmöglichkeit zu einer therapeutischen Behandlung von Narzissmus. Denn für eine therapeutische Behandlung ist es unumgänglich, dass sich der Patient selbst in seinen Denkmustern verändern möchte.

Der Narzisst bestimmt und kontrolliert , wie seine Realität auszusehen hat

Da Narzissten jedoch Menschen sind, die sich im Endeffekt nach Bestätigung und Liebe sehnen, und dadurch ihre innere Leere und das zerstörte Selbstwertgefühl kompensiert werden soll, kann ein Narzisst nicht dauerhaft flüchten. Die Flucht ist vielmehr das letzte Mittel.

Der Narzisst braucht Aufmerksamkeit und Bestätigung und deshalb versucht er mit allen Mitteln, sich diese Zufuhr auch zu besorgen. Bis hier hin hört sich Narzissmus noch sehr ungefährlich an und scheint machbar zu sein. Ist es aber nicht! Gefährlich wird Narzissmus für den Partner durch das genutzte Mittel der Manipulation.
Narzissten möchten sich einen Vorteil verschaffen und dafür sorgen, dass potenzielle oder tatsächliche Partner gesicherte und nicht weglaufbare Zufuhrquellen von Energie werden. Sie wollen andere Menschen an sich binden, kontrollieren und dadurch ihre Aufmerksamkeit und Beachtung sichern.

Narzissten sind wahre Meister darin, Andere zu manipulieren. Diese Manipulation wird zunächst das Ziel haben, einem Zustand der absoluten Verwirrtheit bei seinem Partner zu schaffen und später eine emotionale Abhängigkeit herbeizuführen. Sie wollen die Partner so manipulieren oder erpressen, dass diese weder physisch noch psychisch von ihnen loskommen. Durch diese emotionale Abhängigkeit fangen sie ihre Partner ein. Denn dadurch kann der Narzisst sich in einem Umfeld bewegen, welches von ihm selbst geschaffen worden ist. In dem Moment wo der Partner sich besinnt und diese künstliche Realität herausfordert oder zumindest in Frage stellt, reagiert der Narzisst mit Wut und versucht das Opfer einzuschüchtern, zu erniedrigen oder stärker zu manipulieren. Erst wenn dies nicht funktionieren sollte, wird der Narzisst erneut flüchten und für kurze oder lange Zeit unauffindbar sein. Dies dient zum einen als Selbstschutz und kann zum an deren als Bestrafung für einen abhängigen Partner genutzt werden. (Was das mit Abhängigkeit zu tun hat, werde ich ebenfalls noch genauer erklären) Und das meine ich nicht nur im übertragenen Sinn. Narzissten verschwinden tatsächlich auch physisch sehr oft von der Bildfläche! Um Konfrontationen aus dem Weg zu gehen, flüchten sie nicht nur in eine eigene Realität, sondern ziehen sich auch körperlich komplett aus einer zwischenmenschlichen Beziehung heraus. Dabei kann es passieren, dass Narzissten ihre Partner ignorieren und wie Luft behandeln, den Kontakt über sämtliche Kommunikationswege abbrechen und oftmals sogar sämtliche Indizien für die Existenz des Narzissten oder womöglich noch der Beziehung löschen und vernichten. Dabei wird der Partner nichts mehr vom Narzissten hören, aus allen sozialen Netzwerken gelöscht und blockiert sein und über Tage, Wochen, Monate oder sogar Jahre hinweg nichts mehr vom Narzissten hören oder sehen. Leider wird dieser Kontaktabbruch und das Verschwinden den Narzissten nicht für immer sein! Er wird zwangsläufig zurückkommen! Er wird! Auch wenn bereits Jahre vergangen sind. Ein Narzisst vergisst Dich niemals im Leben. Dazu werde ich aber einen separaten Eintrag machen.

Fazit

Narzissten hassen Konfrontationen und schützen sich davor, indem sie in eine selbstgeschaffene Realität flüchten, in der sie perfekt sind! In dieser Realität wollen sie die absolute Kontrolle behalten, um ihre innere Leere und ihr schwaches Selbstwertgefühl zu kompensieren. Wenn sie diese Kontrolle nicht haben dann wird es für sie extrem schwierig, ihre gebaute Fassade (beziehungsweise diese falsche Persönlichkeit) auf Dauer aufrecht zu erhalten.  Sie manipulieren und kontrollieren deshalb ihre Partner, um sie so lange in dieser künstlich geschaffenen Realität zu halten wie es nur möglich ist.  Falls die Manipulation und Kontrolle nicht mehr möglich ist oder andere unverhoffte Schwierigkeiten auftreten, werden Narzissten flüchten. Sowohl körperlich als auch geistig.

Related posts
Beziehung mit einem NarzisstenBlog

Der Brief an mich selbst

Beziehung mit einem NarzisstenBlog

Die Beziehung mit einem Narzissten - Das Leben zwischen „Zuckerbrot und Peitsche“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: